Montag, 15. August 2016

Was für ein Treffen !

Herbert's Renner war "der" Eycatcher
Die Internationale Indian Rally in Kierspe-Rönsahl ist Geschichte ! Und was für eine ! Eine Erfolgsgeschichte würde ich sagen. 553 registrierte Teilnehmer plus Tagesgäste mit 270 Indians und 70 anderen Motorrädern.
Oberbergische Idylle
Neuer Rekord für ein Internationales Indian Treffen. Das deutete sich schon am Donnerstag an. Da waren schon über 300 angereist. Ich denke, die Lage im Westen Deutschlands war ideal. Das konnte man an der großen Anzahl an Holländern und Engländern sehen.
Gruppenbild mit Jürgen

Zünder über Zünder

20 Nationen waren vertreten. Von Finnland bis Spanien, von England bis Tchechien. Und sogar 1 Amerikaner und 8 Australier hatten den Weg gefunden. Und alle zusammen  liesen es trotz dem anfangs regnerischen Wetter richtig krachen: 1750 Liter Pils wurden verzapft ! (Noch ein bisschen Statistik gibt's >>hier<<)
Lagebesprechung
Freundliche Registrierung durch die Pfälzer
Anfangs war das Wetter nicht so prickelnd
Bei Regen lässt sich gut fachsimplen
Nachdem am Donnerstag und Freitag tagsüber durch teilweise wirklich heftigen Regen ein Hauch von Wacken über dem Gelände lag, blieb es ab Freitag abend trocken.
Geht doch ! Sonne !
Die Ausfahrt am Samstag über wunderschöne kleine Strassen nach Schloß Burg fand bei angenehmen Temperaturen statt. Ok, das mit den lebenden Wegweisern hatten nicht alle Wegweiser richtig verstanden. Einige waren wohl auch kurzfristig zwangsverpflichtet worden. ;-)
Alle angekommen
Auch die Kraichgauer und Kollegen
Aber schlußendlich kamen doch wohl alle in Burg an. Wo manche nur 60 km brauchten, drehten andere so einige Extra-Runden und kamen auf das Doppelte. Die Kraichgauer waren hier ganz vorne dabei ;-) Wohl dem der ein Navi mit der Strecke von der Webpage runtergeladen hatte....
Zufriedene Gesichter beim Orga und Helfer-Team
Udo und Toni lassen es sich gut gehen
Als die Kiste losfuhr, gab's auf dem Sozius einen Lustschrei !
Andi war die 500km mit seiner Four auf Achse angereist
Das Gelände auf Gut Haarbecke erwies sich als bestens geeignet für das Treffen. Weitläufig genug zum Campen, aber auch konzentriert genug für die Aktivitäten rund um die Scheune und den zentralen Platz. Beim Slow Race wurde übrigens Didi diesmal nach langer Zeit nochmal geschlagen. Und zwar von Jan, dem Bösen Wolf. Quasi die Revanche vom letzten Jahr. Der Titel blieb also in Deutschland. Das alles inclusive der Ansprache des Präsidenten habe ich allerdings verpasst. :-(  Ich war zu der Zeit zu sehr mit vier Zylindern beschäftigt. ;-)
Ich habe eigentlich nur zufriedene Gesichter gesehen und Lob gehört. Immer wieder wurde der familiäre Charakter des Treffens hervorgehoben.
Auch Florian war zufrieden
Italien war auch vertreten
Und meine Chief lief rechtzeitig am Freitag ein...
Und die "Nebensächlichkeiten" hatten die vielen Helfer bestens im Griff. Das Catering war super. Dass am Freitag die Allerletzten dann trotz Nachlieferung nix mehr von der Gulaschsuppe abkriegten war verzeihlich, denn die Versorgung wurde durch die Pommesbude bestens gesichert.
In der Scheune wurde getafelt
Und spätestens das Buffet am Samstag Abend mit dem typisch deutschen Sauerkraut und Kassler lies keine Wünsche offen.
Alles vertreten...
Bunt...
....gemischt
Mr Indian of Scotland
Da war es dann auch egal, daß pünktlich am Sonntag morgen zum Abbau der Bergische Sommer wieder ausbrach. Der Regen hätte mal ruhig noch 4-5 Stunden warten können. So durfte ich dann alles nass einpacken und zuhause wieder notfdürftig trocknen. Denn der Bus mußte sofort wieder neu gepackt werden für die OmaOpaEnkelin Ferien in Holland. Und deshalb hat es auch mit dem Bericht diesmal reichlich lang gedauert.....
Auch Mr "X" macht ein zufriedenes Gesicht
Peter kam stilecht mit Sport Scout und Volvo
Noch mehr Bilder gibt es in den >>Bildergalerien<< auf der Rally Page des Indian Clubs. Die Seite wird weiter ergänzt werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen